ipad. Sitze im Cafe. Gegenüber das Bolt-Bike, was sehr cool aussah. Mal anders, ohne Konturen, Umrandungen. Aber … es sah etwas krakelig aus, ungewollt …die Flächigkeit nicht überzeugend. Nacharbeit. Glattziehen der Kanten! Schon besser. Und dann verloren auf dem weißen Untergrund. „“Ein Passepartout macht Kunst im Nu …!“ 😉hier geht`s weiter >

Ipad-Bild nach einem Foto, das hier einige Ebenen unter den Malebenen in procreate liegt. Meine Kollegin schickt so tolle Fotos aus Ihrem Auslandsaufenthalt!!! In fast jedem Bild mache/lerne ich ja etwas Neues. Hier nunintensiver den neuen „Pinsel“ „salamanca“, leicht transparent eingestellt, leichterer Auftrag, wasserfarbenmäßig. Sieht gut aus 😉 Finde denhier geht`s weiter >

Ipad – … aus einigen Einzelbilder, Einzeldateien, zusammengesetzt am Ende. Hier findest du: hoponhopoffBus – die Fähren im Hafen – die „Rote Flora“ (Szenetreff im Schanzenviertel) – Fußabdrücke (ein Ausstellungsbesuch zum ökoFUßabdruck bei Fotografieren) – Övelgönne – Treppenviertel Blankenese – Komponistenviertel – Austellung „obdachlos“ – Ausstellung „Atmen“ – Elbphilharmonie mithier geht`s weiter >

Ipad – Övelgönnen, Museumshafen. Altes und Neues nach einem Foto. Schön vereinfacht, finde ich, Schwierig war … wann ist das Bild fertig? Wenn man einmal anfängt, Schatten anzulegen, müssen es dann überall alle Schatten sein? An einer Stelle Texturen und Oberflächenstrukturen – dann auch überall? … Mut zur Lücke!hier geht`s weiter >

Ipad – (nach einem Foto) Mal wieder in Hamburg, Open Ship bei der Bundesmarine. Eine kleine Reisegruppe besucht den Minenleger und untersucht die Bewaffnung. Ein Erinnerungsfoto muss sein …hier geht`s weiter >