Und weiter beim Ausfüllen von Flächen. Erst mal so machen … Ganz schön die Flächen, die Dynamik mit den Linien, satte Farben voll Flächen 😉 Die Flächen könnten noch Strukturen vertragen. Andererseits wird ja so der Tisch und der Vordergrund schön betont. Wie man`s macht …hier geht`s weiter >

Auch das ist nach einem Foto. Also wie auf dem Leuchtkasten – das Foto im Hintergrund, eine Ebene und dann „durchgezeichnet“ – sagt man so: vereinfacht, verändert, angepasst … Auch hier wieder „drop fill“. Konturen aber ganz fein diesmal, dann Farbe per drag`n`drop reinfallen lassen. Nur wo nicht? Richtig. Beimhier geht`s weiter >

In Quarantäne „inhouse sketching“ … Das ist natürlich mot procreate auf dem Ipad auch gut umzusetzen: Ein Foto als Hintergrund nicht nach dem durchzeichnen ausblenden, sondern leicht transparent stehen lassen. Einzelne Objekte hab ich nachgezeichnet. Achso. Farbe verändert, vereinfacht …hier geht`s weiter >

Danke an die Vorlagengeberin des Fotos 😉Was Neues. Erste Versuche nach einem Online Kurs bei „Domestika.com“, wo es viele kreative Kurse gibt mit Videos, Tutorials; nicht live, sondern so zum Abruf.„Drop fill“. Eine Fläche definieren mit einer Kontur und die Farbe „reinfallen“ lassen. das macht Spaß. Moment mal … dashier geht`s weiter >

Ich bin zu oft in einer Praxis. Hier in einer Oralchirurge, Die Ästehtik dort hatte es mir (auch) angetan. Alles in weiß-grau, das Personal in weiß-dukelgrau, dazu leicht farbige Kappen. Cool. Ganz schön: Wie die Farbflächen der KIttel überlagert werden, ungenau, von den Konturen, schwarz. Schatten wie immer nicht geometrischhier geht`s weiter >

Auf dem Ipad unterwegs gezeichnet. Schön reduziert, Linien, „schön schief“, nur zwei Grautöne. Das Laub kommt aus dem Brush (Pinselformen bei procreate) – ist schon eingebaut 😉 Man kann per KLick das Laub auftragen, variieren mit Farbe, Helligkeit, Größe; ja, aber man sieht gleich so „ach, procreate, oder?“ Aber coolhier geht`s weiter >

FrauSpeckner – eine Kollegin aus Bayern, bei Twitter – mahct ganz wunderbare Grafiken mit procreate. Neulich zeigte sie Variationen eines Vogel und regte an, eigene Creationen zu veröffentlichen … hier: Ich habe mir bei Ihr den Stil abgeguckt und nenne das „Scrapbbookstyle“ 😉 Das ist so, als wenn man aufhier geht`s weiter >